Mitgliedschaft im Kolpingwerk

Mit der Mitgliedschaft im Kolpingwerk sind Rechte und Pflichten verbunden. Wer
aufgenommen werden möchte, soll keine „Karteileiche“ werden, sondern zur aktiven
Mitarbeit bereit sein.
 
Mitgliedschaft im Kolpingwerk bedeutet bzw. erfordert eine Identifikation mit den
Grundlagen und Zielsetzungen dieses katholischen Sozialverbandes, dessen Zugang
heute prinzipiell allen Menschen offen steht.
 
Die Mitglieder sind eingeladen und berechtigt, an den Bildungsangeboten und an
sonstigen Veranstaltungen des Kolpingwerkes auf allen Ebenen teilzunehmen.
Bestimmte Einrichtungen räumen Mitgliedern bevorzugte Bedingungen ein.
 
Mitgliedschaft im Kolpingwerk bedeutet auch das Recht der aktiven Teilhabe am
Prozess der innerverbandlichen Meinungsbildung und Beschlussfassung in den dafür
vorgesehenen Organen und Gremien. Dies schließt selbstverständlich das aktive und
passive Wahlrecht ein; sämtliche Leitungskräfte des Kolpingwerkes werden
demokratisch gewählt.
 
Seit seinen Anfängen hat es sich das Kolpingwerk zur Aufgabe gemacht, seine
Mitglieder zum verantwortlichen Mitdenken, Mitsprechen und Mithandeln in
allen Bereichen der Gesellschaft – und damit natürlich auch im Verband selbst –
anzuregen und zu befähigen. Verbandsarbeit lebt von der aktiven Mitwirkung vieler!
Zurück